Press Center > 50 Pokémon, die erstmals in der Hoenn Region entdeckt wurden, können nun in Pokémon GO gefunden, gefangen und gesammelt werden
6. Dezember 2017
50 Pokémon, die erstmals in der Hoenn Region entdeckt wurden, können nun in Pokémon GO gefunden, gefangen und gesammelt werden

Dutzende Pokémon, die erstmals in der Hoenn Region entdeckt wurden, können nun in Pokémon GO gefunden, gefangen und gesammelt werden. Pokémon wie Geckarbor, Flemmli und Hydropi erscheinen ab sofort in der echten Welt, weitere Pokémon aus der Hoenn Region folgen ihnen im Laufe der nächsten Wochen. Niantic, Inc., und The Pokémon Company International haben zudem dynamisches Wetter-Gameplay für Pokémon GO vorgestellt, das die Suche nach Pokémon für Trainer auf einzigartige Weise verändern wird.

In Pokémon GO wird zum ersten Mal in einem Augmented-Reality-Mobile-Game das Wetter der echten Welt ein Faktor sein. Während Trainer ihre Umgebung auf der Suche nach Pokémon erkunden, wird sich das Wetter in ihrer Nähe auf der Karte im Spiel widerspiegeln. Das echte Wetter wird zudem verschiedene Auswirkungen auf das Gameplay von Pokémon GO haben und ändert beispielsweise die Fundorte und Kampfkraft der Pokémon, hat aber auch Einfluss auf Sternenstaub-Belohnungen beim Fangen von Pokémon.

Erfahrene Trainer, die es auf bestimmte Pokémon abgesehen haben, können das Klima zu ihrem Vorteil nutzen: Sie wissen, dass Hydropi am liebsten im Regen spielen, Tuska in der Sonne baden und Schneppke gerne zusammen im Schnee buddeln. Pokémon wie diese erscheinen eher bei ihrem Lieblingswetter, weshalb Pokémon GO-Trainer einen weiteren Grund haben, die Wettervorhersage im Auge zu behalten und dadurch gezielt ihren Pokédex erweitern können. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten werden sich auch die Begegnungen mit Pokémon verändern, wodurch das Spielerlebnis immer abwechslungsreich bleibt.

Egal, ob Trainer am Strand nach dem größten Wailord suchen, Wablu durch die Lüfte jagen, zusammen mit ihrem Brutalanda kämpfen oder ihrem Barschwa das Gefühl geben, schön zu sein – eins ist sicher wie der Wechsel der Jahreszeiten: Die Hoenn Pokémon sind da. Endlich ein Grund mehr, sich an regnerischen Tagen den Regenschirm zu schnappen und die frische Luft zu genießen.

Trainer können dem Spiel auch bei Twitter oder Facebook folgen, um mit aktuellen Informationen zu Pokémon GO auf dem Laufenden zu bleiben.

Über Pokémon

The Pokémon Company International, ein Tochterunternehmen von The Pokémon Company in Japan, verwaltet das Eigentum außerhalb Asiens und ist für das Markenmanagement, die Lizenzvergabe und das Marketing, das Pokémon-Sammelkartenspiel, die animierten TV-Serien, das Home-Entertainment und die offizielle Pokémon-Website verantwortlich. Pokémon wurde 1996 in Japan eingeführt und ist heute eine der beliebtesten Kinderunterhaltungsobjekte der Welt. Für weitere Informationen besuche www.Pokemon.com.

Über Niantic, Inc.

Niantic, Inc. schafft mobile Echtwelterlebnisse, die Spaß, Erkundung, Entdeckung und soziale Interaktionen begünstigen. Ursprünglich innerhalb von Google gegründet, wurde Niantic, Inc. 2015 mit Investments von Google, The Pokémon Company und Nintendo gegründet. Das umfassende Echtwelt-Mobilspiel Ingress wurde mehr als 20 Millionen Mal heruntergeladen und wird in mehr als 200 Ländern und Gebieten weltweit gespielt. Niantic, Inc. entwickelte und veröffentlichte auch Pokémon GO, das Echtwelt-Pokémon-Spiel für mobile iOS- und Android-Geräte, das über 750 Millionen Mal im ersten Jahr heruntergeladen wurde. Für Informationen über Niantic, Inc. besuche www.nianticlabs.com.

Pressekontakte:


Marchsreiter Communications GmbH
Dieter Marchsreiter, Beco Mulderij, Dominik Graner
+49 (0) 89 519 199 42
niantic@marchsreiter.com

FÜR ANFRAGEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER MARKE
TriplePoint PR, for The Pokémon Company International
Andrew Karl
415.955.8500
pokemon@triplepointpr.com

arrow Created with Sketch. Zurück zu Press Center