Zum Hauptinhalt wechseln
24. Mai 2022
Heute beim Lightship Summit: Vorstellung des Lightship Visual Positioning System und der AR-Karte von Niantic
  • Mit Lightship Visual Positioning System (VPS) können Entwicklerinnen die Position und Ausrichtung der Benutzerinnen bestimmen und AR-Inhalte zentimetergenau verankern, um eine immersive Real-World-AR-Plattform im globalen Maßstab zu schaffen.

  • Entwickler innen können jetzt Orte zur AR-Weltkarte von Niantic hinzufügen, um eigene standortbasierte AR-Apps und -Angebote zu entwickeln.

  • Mehr als 30.000 in VPS aktivierte öffentliche Orte sind verfügbar – Ballungsräume finden sich in San Francisco, London, Tokio, Los Angeles, New York City und Seattle.

  • Zu den Partnern der Lightship VPS-Demo zählen JR Reality von Superblue, AREALM von FoundrySix, PIXELYNX, Shueisha XR, Rhizomatiks, Liquid City und TRIPP.

  • Niantic kündigt ebenfalls Campfire an, eine Community-App für das Real-World-Metaversum, die unsere Spiele miteinander verbindet und Spielerinnen dabei hilft, neue Mitspielerinnen, Orte und Möglichkeiten zu entdecken.

  • 8th Wall stellt einen neuen Tarif mit überzeugenden Monetarisierungs- und Verteilungsfeatures vor, damit unabhängigen Entwickler*innen alle Mittel zur Verfügung stehen, um mit WebAR ein Geschäft aufzubauen. Außerdem erhaltet ihr erste Einblicke in die Vernetzung von Lightship VPS mit dem Internet.

*Niantic Ventures gibt die ersten beiden Investitionen in TRIPP und PIXELYNX bekannt.

Heute fand der erste Tag des allerersten Lightship Summit von Niantic in San Francisco statt. Diese zweitägige Konferenz richtet sich an AR-Entwicklerinnen auf der ganzen Welt. Auf dem Summit haben wir das Lightship Visual Positioning System (VPS) vorgestellt, das für Entwicklerinnen weltweit verfügbar sein wird und 30.000 sofort verfügbare, in VPS aktivierte öffentliche Orte enthält, die diese nutzen können. Zudem wird eine neue App für Entwicklerinnen veröffentlicht, mit der sie eigene Orte zu unserer dynamischen AR-Weltkarte hinzufügen können. Niantic hat den Teilnehmerinnen anhand von VPS-fähigen Apps von Partnern demonstriert, wie VPS in der Praxis funktioniert. Diese Partner haben VPS vor der heutigen Bekanntgabe als private Betaversion getestet.

Wir haben auch einen Einblick in Campfire gewährt, eine Community-App für das Real-World-Metaversum, die unsere Spiele miteinander verbindet und Spielerinnen dabei hilft, neue Mitspielerinnen, Orte und Möglichkeiten zu entdecken. 8th Wall, die weltweit führende WebAR-Entwicklungsplattform, hat einen neuen Tarif speziell für Entwickler*innen angekündigt, und Niantic Ventures hat die ersten beiden Investitionen in TRIPP und PIXELYNX bekanntgegeben.

Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg, die Zukunft des Spatial Computing als Community zu gestalten. Lest weiter, um mehr über die ersten Ankündigungen beim Lightship Summit zu erfahren – und bleibt gespannt, was euch am zweiten Tag erwartet!

WIR STELLEN VOR: LIGHTSHIP VPS – DER SCHLÜSSEL ZU REAL-WORLD-AR-SYSTEMEN

Lightship VPS ist das visuelle Positionierungssystem für unsere Lightship-Plattform. Mit Lightship VPS können Entwicklerinnen die Position und Ausrichtung der Benutzerinnen bestimmen und AR-Inhalte zentimetergenau verankern.

Diese beiden als „Lokalisierung“ und „Persistenz“ bekannten Features sind der Schlüssel zu einem immersiven Real-World-AR-Produkt. Entwicklerinnen möchten heutzutage noch immersivere Real-World-Erlebnisse mit Inhalten schaffen, die in der Welt um uns herum verankert sind. Dafür müssen sie jedoch zunächst genau wissen, wo sich die Benutzerinnen befinden.

Lightship VPS beantwortet diese grundlegenden Fragen durch den genauen Aufenthaltsort der Benutzer*innen auf der Welt und deren Ausrichtung, wenn sie ein Programm starten und sich in diesem bewegen.

Funktionsweise von Lightship VPS

Bevor VPS die Benutzer*innen lokalisieren konnte, mussten wir zunächst eine völlig neue Karte speziell für AR entwickeln.

Für die Entwicklung dieser Karte haben wir Scans (kurze Videosequenzen) gesammelt, die Niantic-Entwicklerinnen, -Vermesserinnen und -Spielerinnen von realen Orten gemacht haben. Diese Daten haben wir dann verarbeitet, um eine AR-Karte unserer Welt zu schaffen. Sobald ausreichend Scans für einen Ort vorliegen, können wir diesen in Lightship VPS aktivieren, sodass Entwicklerinnen ihn anschließend für Real-World-AR-Produkte nutzen können.

Spieler innen können diese in VPS aktivierten Orte dann aufsuchen, ihre Geräte schnell lokalisieren und mit persistenten AR-Inhalten interagieren. Lightship VPS benötigt nur einen einzigen Frame der Kamera dieser Endbenutzer*innen, um deren Aufenthaltsort und Position nach den sechs Freiheitsgraden zu bestimmen.

Entwicklung einer völlig neuen Karte

Die Ausarbeitung dieser 3D-Weltkarte stellt eine der größten Herausforderungen im AR-Bereich dar – doch wir sind stolz auf das Ergebnis, das wir zusammen mit Niantic-Entwicklerinnen, -Vermesserinnen und -Spielerinnen erreicht haben. Engagierte Spielerinnen haben Niantic jahrelang dabei unterstützt, die Welt zu kartieren und damit unsere Spielwelt zu erschaffen. Ingress- und Pokémon GO-Spieler*innen auf der ganzen Welt haben bislang zusammen über 17 Millionen dieser Points of Interest eingereicht, die wir auch Wayspots nennen, und zusätzlich Millionen von Fotos und Bearbeitungsvorschlägen.

Wir können es jedoch nicht nur der Entwickler- und Spielercommunity überlassen, eine Karte in einem Ausmaß zu erstellen, das den Anforderungen aller Entwickler*innen gerecht wird. Deshalb haben wir ein Vermesserprogramm in sechs wichtigen Städten gestartet, das wir im Laufe des Jahres weiter ausbauen möchten.

Entwickler innen wissen, welche Orte für ihre Projekte am besten geeignet sind, deshalb können sie ab heute selbst Orte zur Karte hinzufügen. Hierfür können sie die Niantic Wayfarer-App verwenden, die jetzt als öffentliche Betaversion verfügbar ist. Auf diese Weise können Entwickler*innen Anwendungen für Orte schaffen, die ihnen am Herzen liegen – und auch wir machen dabei Fortschritte bei unserem Ziel, eine 3D-Karte der Welt zu erschaffen.

30.000 Orte weltweit bereits verfügbar – Tendenz steigend

Nach heutigem Stand sind über 30.000 Orte in VPS verfügbar. Ballungsräume finden sich in den folgenden sechs Städten: San Francisco, Los Angeles, Seattle, New York, London und Tokio. Dabei handelt es sich nicht nur um Aufnahmen von Straßen oder berühmten Wahrzeichen, sondern vielmehr um eine Sammlung öffentlich zugängiger Orte wie Parks, Wege, Orientierungspunkte, lokale Unternehmen und vielen mehr.

Jeder in VPS aktivierte Ort ist so viel mehr als nur ein Punkt auf der Karte. Diese Orte bestehen aus mehreren Scans, sodass lokalisierbare Bereiche mit einem Durchmesser von 10 Metern entstehen. Diese Detailgenauigkeit ermöglicht unabhängig von der Ausrichtung der Kamera eine präzise Lokalisierung der Benutzer*innen, solange diese sich im Radius des VPS-Orts aufhalten.

Erste Schritte mit Lightship VPS

Entwicklerinnen müssen zunächst ein Konto erstellen und das Lightship-ARDK herunterladen, um mit der Nutzung von Lightship VPS zu beginnen. Unser ARDK und VPS sind mit iOS, Android und Unity kompatibel. Mit den VPS-Vorlagen können sich Entwicklerinnen mit der Bedienung des Lightship-ARDK und von Lightship VPS vertraut machen.

CAMPFIRE Da es immer mehr Entwicklerinnen und damit auch Apps gibt, ist es umso wichtiger geworden, dass die Menschen auf diese Apps aufmerksam werden. Wir möchten Entwicklerinnen nicht nur bei ihrer Arbeit unterstützen, sondern auch dabei, ihr Unternehmen aufzubauen. Mit unserer neuen Community-App namens Campfire möchten wir Entwicklerinnen und Niantic-Spielerinnen näher zusammenbringen.

Campfire ist ein soziales Netzwerk, das auf einer Karte der echten Welt aufbaut und durch Spielerinnen, Events, Communitys und Messaging ergänzt wird. Wir betrachten es als das Zentrum unseres Real-World-Metaversums – als einen Ort, an dem Spielerinnen aus der Nähe sich finden, Nachrichten senden, Inhalte austauschen sowie Events und Meetups organisieren können. So fördern wir das persönliche Miteinander, das für Niantic schon immer im Mittelpunkt stand.

Campfire ist zunächst in Ingress verfügbar, wird aber bald auch in alle anderen Niantic-Apps integriert. Unser Ziel ist es, dass die Community mit diesem Tool die Freude am persönlichen Zusammenspielen, an Meetups und Events entdeckt. Die Spieler*innen sollen außerdem Neues in ihrer Umgebung erleben können.

8TH WALL
Im März hat Niantic die weltweit führende WebAR-Entwicklungsplattform 8th Wall übernommen. 8th Wall ist ein Vorreiter im Bereich der webbasierten Augmented Reality (WebAR) und stattet Entwickler*innen, Marken und Agenturen mit allen Tools aus, um ansprechende und interaktive AR-Angebote zu entwickeln, die leicht zugänglich sind und auf Mobilgeräten funktionieren. Dafür wird nicht einmal eine App benötigt.

Das Team von 8th Wall hat die leistungsstarke AR-Technologie des Unternehmens mit den Webframeworks kombiniert, die Millionen von Entwickler*innen bereits kennen. Somit stehen diesen alle Tools zur Verfügung, die sie benötigen, um WebAR-Produkte für Organisationen aus allen Branchen zu entwickeln – einschließlich des Einzelhandels, der Reisebranche, der Unterhaltungsbranche und der Automobilbranche.

Tausende Entwicklerinnen nutzen die WebAR-Technologie von 8th Wall bereits, um Millionen von Kundinnen durch weltweite Kampagnen für renommierte Marken zu erreichen. Auch für große Events wie den Super Bowl wurde die Technologie eingesetzt. Wir möchten diese Tools noch zugänglicher für Entwicklerinnen machen. Deshalb stellen wir am zweiten Tag des Lightship Summit die neuen Tarife und die Monetarisierungs- und Verteilungsfeatures vor, die unabhängigen Entwicklerinnen alle Mittel an die Hand geben, um mithilfe von 8th Wall erfolgreich ein Unternehmen aufzubauen.

8th Wall hat außerdem mit unseren Lightship VPS-Teams daran gearbeitet, VPS mit dem Internet zu vernetzen. Bei der Key Note morgen Früh erhaltet ihr einen exklusiven Einblick in die Ausführung von VPS in einem Browser. Jetzt da VPS ein Teil der Plattform von 8th Wall ist, kann WebAR wirklich ein Teil des Real-World-Metaversums werden.

INVESTITIONEN DURCH NIANTIC VENTURES Wir haben Niantic Ventures im letzten November gegründet, um die zukünftigen Vorreiter im AR-Bereich zu finden und zu unterstützen. Wir investieren neben Venture und Angel Investors in AR-Unternehmen, die sich in der Gründungsphase befinden, und hoffen, auf diese Weise als Katalysator für das AR-Ökosystem zu wirken.

Heute geben wir unsere ersten beiden Investitionen bekannt. TRIPP ist ein preisgekröntes und führendes Unternehmen im Bereich XR-Wellness, das klinisch geprüfte, messbare XR-Produkte und eine mobile App anbietet. TRIPP ist darüber hinaus einer unserer ersten VPS-Partner. Das Unternehmen hat eine AR-Meditations-App entwickelt, bei der die Benutzer*innen beim Meditieren einen idyllischen AR-Garten anlegen können.

PIXELYNX ist ein neues Gamingunternehmen, das von bekannten Musikern und Produzenten wie Joel Zimmerman (deadmau5) und Richie Hawtin (Plastikman) sowie Visionären aus der Musikbranche wie Ben Turner (Graphite; IMS: International Music Summit; AFEM: Association for Electronic Music), Dean Wilson (Seven20 Entertainment/mau5trap) und Inder Phull gegründet wurde. Das Unternehmen mit Sitz in London und Los Angeles möchte ein Musikmetaversum schaffen, das es Künstler*innen ermöglicht, ihre Fans über Gamingangebote zu erreichen.

Wir danken euch allen, dass ihr Teil der Community seid, während wir weiter daran arbeiten, die Grenzen des Möglichen im Real-World-Metaversum zu überschreiten. Alle Entwicklerinnen und Spielerinnen sind ein wichtiger Teil unserer Projekte bei Niantic.

-The Lightship Team


Get the latest